Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Die 5 besten Tipps für einen gelungenen Städtetrip

Zur Erholung brauchen wir nicht unbedingt einen wochenlangen Strandurlaub. Einfach mal raus aus dem Alltag, was anderes sehen, den Horizont erweitern: Ein Städtetrip eröffnet uns ganz neue Eindrücke, macht neugierig und bringt Abwechslung – und wir müssen dafür nicht einmal wertvolle Urlaubstage opfern!
Wir leben auf einem wunderschönen Kontinent – einem Kontinent voller Vielfalt und unterschiedlicher Kulturen. Und einer der vielen Vorteile Europas ist, dass diese Vielfalt auf einem relativ kleinen Raum zu finden ist. In zwei Flugstunden sind von Deutschland aus sowohl Italien, Spanien als auch England zu erreichen; und ein Trip in unsere Nachbarländer Belgien, die Niederlande, Dänemark oder Österreich ist für viele sogar mit dem Auto machbar. Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, eine aufregende Metropole in wenigen Tagen zu erkunden.

Was liegt also näher, als dieses Jahr noch einmal einen Wochenendtrip nach London, Rom oder Brüssel zu unternehmen? Die kommende, etwas kühlere Jahreszeit eignet sich perfekt für eine Städtereise. Einfach Freitagmittag in den Flieger oder ins Auto steigen, zweieinhalb tolle Tage erleben und ganz entspannt am Sonntagabend wieder nach Hause kommen!



Schnell noch einmal ein paar Tage dem Alltag entfliehen – die Auswahl an attraktiven Zielen ist groß


Damit der Wochenendtrip zu einem rundum gelungenen Erlebnis wird, hier die fünf wichtigsten Tipps für ein großartige Städtereise.

Tipp 1: Einen Direktflug buchen

Einen Flug mit einem oder gar mehreren Zwischenstopps für einen Wochenendtrip zu buchen, ist keine gute Idee. Dazu ist die Zeit für eine solche Reise einfach zu knapp bemessen. Beim Buchen kann auf den meisten Portalen ganz einfach angeklickt werden, dass nur Direktflüge gewünscht sind.

Extratipp: Wie für fast alles gibt es auch eine Statistik für den idealen Zeitpunkt, einen Flug zu buchen. Und dieser ist laut einer Studie exakt 49 Tage vor Antritt der Reise. Ab etwa 10 Tage vor dem geplanten Reiseantritt wird es dafür oft richtig teuer.

Tipp 2: Handgepäck ist ausreichend

Für zwei oder drei Tage genügt es völlig, neben Geld, Ausweis, Ticket und Hygieneartikeln für jedes Kleidungsstück einmal Ersatz mitzunehmen und nicht den halben Kleiderschrank mitzuschleppen. Doch Achtung: Bei Flugreisen gelten für Flüssigkeiten im Handgepäck strenge Regeln! Diese sind vorab bei der Airline zu überprüfen. Für die Planung ist eine Packliste in jedem Fall praktisch, um schlussendlich nichts zu vergessen. Für einen Wochenendtrip muss aber kein großer Koffer gepackt werden, eine Weekender Tasche ist für diesen Zweck viel besser geeignet. Ein Weekender bietet ausreichend Platz für eine Kurzreise und hat außerdem den Vorteil, dass mit Handgepäck wertvolle Zeit beim Einchecken und am Gepäckausgabeband gespart wird.

Perfekt für den Kurztrip: ein Weekender

Tipp 3: Die Unterkunft zentral wählen

Wer nur zwei bis drei Tage Zeit hat, möchte möglichst viel von der Stadt sehen. Da lohnt es nicht, 10 oder 20 Euro für ein günstiges Hotel am Stadtrand zu sparen, zumal in vielen Metropolen die Preise für ein Tages- oder Wochenendticket für öffentliche Verkehrsmittel oftmals ganz schön gesalzen sind. Da ist es auf jeden Fall lohnender, im Stadtzentrum zu buchen, und vom Hotel aus alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und am Abend ein gutes Restaurant fußläufig erreichen zu können.

Tipp 4: Realistisch planen

In London eine ausgedehnte Hop on-Hop off-Tour, Madame Tussauds, Harry Potter Studios Tour, National Gallery und Sherlock Holmes Museum? Dazu noch mindestens drei große Parks besuchen und ein paar Märkte abgrasen? In Paris an einem Tag auf den Eiffelturm, in den Louvre, auf den Montmartre und ausgiebig shoppen? Das ist nicht zu schaffen und macht auch keinen Spaß. Gerade bei großen Städten ist es sinnvoll, vorher einen Plan zu entwerfen, welche Museen und Attraktionen besucht werden sollen und welche Route dafür am sinnvollsten ist. Niemand schafft es, Metropolen wie Paris, Rom oder Berlin an einem Wochenende komplett zu erkunden. Macht aber nichts – wer nur einen Teil gesehen hat, kommt sicher gerne wieder!


Immer eine Reise wert – Paris, die Stadt der Liebe

Extratipp: Ein Plan B für den Fall, dass es Dauerregen gibt, kann gerade im Herbst und Winter sinnvoll sein!

Tipp 5: Gut vorbereitet sein!

Nichts ist nerviger, als in einem fremden Land anzukommen und erst einmal hektisch einen WiFi-Hotspot zu suchen, um herauszufinden, an welcher Adresse sich die Unterkunft befindet. Ausreichend Informationen vorab sind also äußerst nützlich. Der erfahrene Reisende informiert sich ebenso rechtzeitig über eine mögliche Zeitumstellung und passt die Uhr nach Ankunft an – sofern das Smartphone dies nicht sowieso automatisch regelt.

Pixabay; © Fuzz; CCO Creative Commons
Pixabay; © Alexas_Fotos, CCO Creative Commons
Pixabay; © 12019; CCO Creative Commons

Oct. 23, 2018, 6:47 p.m.