Login

Not registered yet? Register here

Forgot your password?


Reisen nach Ägypten – individuell oder in der Gruppe?

Mehrere Tausend Jahre Geschichte, eine einmalige Kultur, verbunden mit faszinierenden Landschaften in der Wüste und an zwei Meeren gelegen – Gründe für eine Reise ins Land der Pharaonen gibt es genügend. Ägypten gehört zu den beliebtesten Reiseländern der Deutschen, jedes Jahr reisen etliche Landsleute in dieses vielfältige Land, um die Pyramiden zu bestaunen, auf einem Kamel durch die Wüste zu reiten oder eine Nilkreuzfahrt zu unternehmen.
Und jedes Jahr reisen nicht wenige Deutsche das erste Mal nach Ägypten – mit vielen Fragen im Gepäck. Was ist alles zu beachten? Und die vielleicht wichtigste Frage – bereise ich das Land lieber individuell oder in einer Gruppe?


Immer eine Reise wert: das Land der Pharaonen

Was ist bei der Einreise nach Ägypten zu beachten?
Wer nach Ägypten reist, benötigt einen Reisepass, welcher noch mindestens sechs Monate gültig ist. Ebenfalls akzeptiert werden ein Personalausweis sowie ein vorläufiger Reisepass. Mit einem vorläufigen Personalausweis ist es allerdings nicht möglich, nach Ägypten einzureisen.
Unabhängig vom Reisedokument ist ein Visum erforderlich. Das Touristenvisum Ägypten kann seit 2017 unkompliziert auf elektronischem Wege als E-Visum erworben werden. Wer es nicht rechtzeitig vor Reiseantritt beantragt hat, kann sich einfach und unbürokratisch gegen eine Gebühr von ca. 30 Euro ein Visum direkt nach der Ankunft am Flughafen ausstellen lassen. Mitreisende Kinder unter 12 Jahren benötigen einen Kinderreisepass.
Ägypten individuell oder mit Gruppe entdecken?
Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Besonders, wenn man das erste Mal eine Reise nach Ägypten plant, ist eine geführte Reise eine empfehlenswerte Option. Eine organisierte Nilkreuzfahrt ist von A bis Z professionell durchgeplant, und ein „Anfänger“ kann auf diese Weise sicher mehr sehen, als wenn er sich individuell 10 oder 14 Tage in ein Hotel einbucht.


Ein Besuch der Pyramiden darf bei keinem Ägypten-Urlaub fehlen

Ein unbestrittener Nachteil: Der Erholungseffekt leidet bei einer Gruppenreise. Der Zeitplan ist immer äußerst straff, und nicht selten werden die Touristen im Akkordtempo durch Tempel und Königsgräber gehetzt. Zeit zum Genießen und für individuelle Wünsche bleibt da kaum. Dazu kommt, dass geführte Touren in der Regel bedeuten, sehr früh aus den Federn zu müssen. Doch bei Temperaturen bis um die 40 Grad Celsius am Nachmittag haben Reiseveranstalter oft keine andere Wahl, als Ausflüge bereits um sechs oder sieben Uhr morgens zu beginnen.
Ein Individualreisender hat hingegen den Vorteil, viel Zeit zu haben und sich diese nach eigenem Gutdünken einteilen zu können. Wo es gefällt, bleibt man einfach einen oder zwei Tage länger, genießt den Ort und die Atmosphäre und lässt die Seele baumeln. Dafür kann es mitunter als anstrengend erweisen, Ägypten individuell zu bereisen – das gilt sowohl für die Vorbereitung als auch für die Durchführung der Reise. Eine gute Idee im Fall einer Individualreise ist es, sich vorab mithilfe eines guten Reiseführers über die wichtigsten Etappen und Sehenswürdigkeiten zu informieren und die richtigen Prioritäten zu setzen.


Das Rote Meer – eines der schönsten Tauchreviere der Welt


Die perfekte Mischung
Die beste Wahl für eine Reise nach Ägypten ist wohl folgende Kombination: die erste Hälfte des Urlaubs eine geführte Tour durch Pyramiden und Königsgräber, die zweite Hälfte bei Baden und Tauchen am Roten Meer entspannen.
Pixabay; © Souza_DF CCO Creative Commons
Pixabay; © Cezzare CCO Creative Commons
Pixabay; © Mariamichelle CCO Creative Commons



Oct. 30, 2018, 6:36 p.m.